Mit dem hop on und off Bus die Stadt erkunden


Am Dienstag, den 09.07.19 unternahm die „Internationale Frauengruppe“  aus St. Margareta einen Ausflug in die Innenstadt von Münster. 
Startpunkt war die Salzstraße, wo eine Stadtführerin auf die Gruppe wartete, um zunächst anhand eines Bronzereliefs eine „Draufsicht“ über die Innenstadt Münsters zu geben. Neben einem Kurzbesuch des Erbdrostenhofes wurde die  Geschichte der Lambertikirche und des Paulusdoms erläutert. Anschließend bestieg die Gruppe  den Münster Doppeldeckerbus  und konnte eine tolle Aussicht über die Dächer von Münster –bis hin zur „guten Stube“, dem Prinzipalmarkt-, genießen.
Der Stadtrundgang und die Stadtrundfahrt dienten dazu, den geschichtlichen, kulturellen und religiösen Hintergrund der Stadt Münster kennenzulernen.  
Die „Internationale Frauengruppe“, bestehend aus 25 Personen die überwiegend aus Syrien stammen, trifft sich zweimal monatlich in der Gemeinde St. Margareta, um miteinander ins Gespräch zu kommen oder sich zu unterschiedlichen Thematiken -auch mit Unterstützung durch Referentinnen- auszutauschen. 
Die Gruppe wird weiterhin durch Frauen aus der Gemeinde ehrenamtlich unterstützt.

Fahrräder und Kleinmöbel werden von den geflüchteten Personen gern angenommen Fahrräder helfen den geflüchteten Personen sich selbstständig in Münster zu bewegen.
Deutschunterricht für Geflüchtete mit Kindern Wir könnten genau hinsehen und uns fragen, was wir vor Ort und als Flüchtlingshilfe tun können. Wer z.B. geflüchtete Personen in der Nachbarschaft si...
Solidarität mit der Ukraine Hilfe für geflüchtete Personen aus der Ukraine in Mauritz Flüchtlingshilfe in unserer Pfarrei In den beiden Unterkünften am Pulverschuppen un...
Gute Beispiele, geflüchtete Personen berichten: Unserem langjährigen freiwillig engagierten Mitarbeiter Bodo Richter ist ein toller Bericht in der "nadann" gelungen, in dem er das Schicksal von ne...