Integratives Leporelloprojekt mit Ausstellung abgeschlossen

Die Bewohnerinnen und Bewohner der Flüchtlingsunterkunft an der Mondstrasse, ihre Betreuerinnen  und ehrenamtlich Engagierten, aber auch interessierte Personen aus dem Viertel, konnten sich in diesem Kunstprojekt einbringen. Unter Anleitung der Künstlerin Andrea Aupers aus Nottuln entstanden Zeichnungen, Aquarelle und Collagen, die zu Leporellos zusammengestellt wurden.
Eine ungeübte und ungewohnte Beschäftigung mit Papier und Stift forderte die Teilnehmer*innen heraus. Europäische und arabische Sichtweisen und Darstellungsformen spiegelten sich an einem Tisch. Empfindungen und Wahrnehmungen konnten in neue Gedanken zusammengeführt und dargestellt werden. So entstanden Bilder aus der Heimat, der Mythologie, Religion oder einfach aus der Phantasie der angehenden Künstler*innen.  Die jungen Frauen aus der Gruppe der Emigranten bewiesen viel Geschick und Talent, so dass richtige Kunstwerke entstanden sind. Zum Abschluss der 10 tägigen Aktion wurden die Blätter zu Leporellos zusammengestellt. Bei einer kleinen Ausstellung konnten die Ergebnisse im Konradhaus ausgestellt werden.

Warendorfer Str.: Blumenkästen gesucht! Der Frühling steht vor der Tür und der zuständige Sozialarbeiter würde gerne zusammen mit den Bewohnern der Unterkunft eine „Verschönerungsaktion“ des...
Kurz erklärt: Was macht eigentlich ein Pate? Auf dem letzten Ehrenamtlichen-Treffen wurde es wieder thematisiert: Wir brauchen Paten! Paten für unsere alleinreisenden Männer, Paten für einige der...
Geflüchtete erzählen Am Samstag folgten rund 70 Gäste der Einladung der Flüchtlingshilfe, mit Geflüchteten ins Gespräch zu kommen. Drei junge Männer erzählten vom Ursprung...
Interessieren Sie sich für unsere Arbeit? Flüchtlingshilfe ist mehr als ehrenamtlicher Sprachunterricht und Kinderbetreuung. Damit Integration gelingt, sind Sprachkenntnisse natürlich das A&am...